Drei UFA-Klassiker der Stummfilmzeit

mit Live-Musikbegleitung.

Open Air im Herzen Berlins.

EKKEHARD WÖLK

23. August
Beginn: 21.00 Uhr, Einlass: 20:30 Uhr

Ekkehard Wölk ist seit einem Vierteljahrhundert als Pianist und Komponist im Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz tätig. Seine zahlreichen Live-Konzerte führten ihn auf renommierte Festivals im In- und Ausland, so zum Bachfest Leipzig, dem MDR Musiksommer, den Bachtagen bzw. dem Mozartfest in Würzburg und dem Kurt Weill-Fest Dessau. Mit seinem Klaviertrio war er Gast beim International Jazz Festival in New Delhi beim Jazzkaar Festival in Tallinn sowie mehrfach auf Einladung des Goethe-Instituts mit vielbeachteten Konzertauftritten im Mariinsky Theater sowie der Glinka Philharmonie in St. Petersburg. Seine Konzerte werden u.a. von Deutschlandfunk Kultur, dem rbb oder dem Bayerischen Rundfunk übertragen. Zu seinen Schallplatteneinspielungen gehören u.a. „Reflections on Mozart“ (2006), „The Berlin Album“ (2016) und „Another kind of Faith“ (2017). Seit vielen Jahren begleitet Ekkehard Wölk solistisch oder mit Ensemble auch Stummfilme, so bei „Berlin-Babylon. Das Stummfilmfestival“, den UFA Filmnächten in Brüssel oder im Berliner Zeughauskino.

Speziell für die musikalische Begleitung von MADAME DUBARRY bei den UFA Filmnächten haben sich die Musiker den Namen Ensemble Ancien Régime gegeben als Referenz an das historische Thema dieses UFA-Stummfilmklassikers. Die Musiker des Ensemble Ancien Régime arbeiten untereinander bereits seit weit über zehn Jahren zusammen, vor allem in diversen Jazzensembles sowie bei gemeinsamen klassikinspirierten und genreübergreifenden Projekten.

UFA Filmnächte 2019 Eyecatcher Date




Details werden zum Vorverkaufsstart Mitte Juni 2019 veröffentlicht.